Rosenbogen

Rosenbogen im eigenen Garten

Jeder Ziergarten mit blühenden Pflanzen besitzt seine eigene Schönheit und Blumen in gepflegten Rabatten sind ausgesprochen ansehnlich. Aber ganz besonders beeindruckend stellt sich in einem Garten der Rosenbogen dem Betrachter dar. Ein dekorativer Rosenbogen lässt sich wirkungsvoll an vielen Stellen des Gartens, insbesondere aber am Anfang oder Ende von Wegen oder vor dem Aufgang zur Garage oder dem Abzweig zum Haus errichten.

Für einen Rosenbogen wird zunächst ein Bogen benötigt, also ein gebogenes Stabelement, an dem die Rosen ranken können. Ein solcher Bogen lässt sich mit etwas Geschick selbst bauen oder auch fertig einkaufen. Das für den Bogen meist eingesetzte Material ist Holz. Andere Materialien, die gebräuchlich für den Rosenbogen sind, sind Metall, Bambus oder auch Kunststoff. Allen Bögen ist eine Tragekonstruktion aus stabilen vertikalen Elementen und quer dazu angebrachten feineren Verstrebungen gemein, die als Verbindungsstücke und Rankhilfen dienen.

Für die Bepflanzung des Rosenbogens sind natürlich Rosen vorzusehen, wobei hierzu so genannte Kletterrosen gut geeignet sind. Wie bei anderen Rosensorten auch gibt es viele unterschiedliche Kletterrosen. So finden sich Rosen mit großen und kleinen Blüten, stark duftende Sorten und solche, die keinen Duft verströmen. Bei der Auswahl der richtigen Sorte für den Rosenbogen sollte das Umfeld hinreichend beachtet werden.

Um Kletterrosen möglichst exakt am Rosenbogen wachsen zu lassen, werden die Seitentriebe, die die Blüten tragen, am Bogengestell fixiert. Dies kann entweder mit Hilfsmitteln geschehen oder einfach dadurch erreicht werden, dass die Seitentriebe zwischen die feinen Querstreben geflochten werden. Lange Triebe, die wild wachsen und ohne Blüten sind, sollten nicht entfernt werden, sondern ebenfalls am Bogen befestigt werden, denn wenn die wilden Triebe noch jung sind, werden sie im Folgejahr Blüten tragen. Alte Triebe dagegen, bei denen die Blütenzahl deutlich nachlässt, werden ebenso wie abgestorbene braune Triebe abgeschnitten.

Die Gestaltung des Rosenbogens kann durch die Wahl der Rosensorten sehr individuell vorgenommen werden. Meist wird bei einem Bogen nur eine Sorte verwenden. Oftmals lassen sich aber unerwartete Effekte erzielen, wenn in einem Rosenbogen zwei Sorten genutzt werden. Bei der Bepflanzung des Bogens sollte sich der Gärtner von seinem eigenen Empfinden und seinen Vorlieben leiten lassen. Denn in jedem Fall ist davon auszugehen, dass der Rosenbogen zu einem herausragenden Blickfang des Gartens werden wird.

Soll Ihr Garten mit Figuren verziert werden? Lesen Sie weiter auf Gartentalk.net: