Sichtschutzelemente aus Holz

Sichtschutzelemente aus Holz

Sichtschutzelemente können verschiedene Zwecke erfüllen. Sie dienen einerseits dazu, Schatten zu spenden und unangenehmen Wind im Freien abzuhalten, blockieren andererseits die Sicht neugieriger Nachbarn und Passanten. Die in der Regel mobilen Elemente werden überwiegend im Außenbereich eingesetzt, Sichtschutzelemente für den Innenraum sind seltener aus Holz – hier kommen andere Materialien zum Einsatz.

Die Größe macht’s

Die Art der hölzernen Stellwände hängt in erster Linie von der Größe derselben ab. Wie hoch und breit soll der Sichtschutz sein? Um nur eine schmale Lücke im Gartenzaun optisch zu schließen, sind relativ kleine und entsprechend flexible Elemente ausreichend. Soll eine Terrasse Sonnen- und Windschutz erhalten und streifenfreie Bräune ermöglichen, ohne dass den Nachbarn im Sommer ungewollte Einblicke gewährt werden, so empfehlen sich größere Elemente, die freistehend außen um die Terrasse oder Gartenfläche herum angebracht werden können. Während kleinere Sichtschutzelemente aus Holz eher in Richtung Gartenzaun oder Rankgitter für den Blumenkübel gehen, sind in großen Formaten ganze mobile Wände erhältlich, die sich durch ein enormes Gewicht auszeichnen. Diese Elemente können aus dünnen Hölzern oder Latten geflochten sein, sind aber auch massiv erhältlich. Hinsichtlich des Designs sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt – Naturhölzer finden sich im Angebot von Baumarkt und Internethandel ebenso wie gestrichene und lackierte Hölzer.

Begrünt oder nicht?

Das ist letztendlich eine Frage des persönlichen Geschmacks. Es gibt der Terrasse, dem Balkon und der kleinen Grünfläche hinter dem Haus natürlich ein ganz besonderes Flair, wenn sich an dezenten hölzernen Gittern Wein, bunte Winden oder Efeu ausbreiten. Auch Rosen und Tomaten lieben Kletterhilfen, und manches Stadtkind ist für Himbeeren und Brombeeren zu begeistern. Die gängigen Kletterpflanzen wachsen nicht nur gut im hiesigen Klima, sondern holen zudem Singvögel, Schmetterlinge und honigsammelnde Insekten in den Garten – ein nicht zu unterschätzender Anblick. Andererseits bringt die Begrünung auch die eher unerwünschten Bewohner in Hausnähe: Spinnen, Ameisen, Wespen und die entsprechend jagenden Vögel wie Stare und Amseln werden sich wohl fühlen und der erhofften Weinlese unter Umständen zuvorkommen. Sichtschutzelemente aus Holz, die begrünt werden können, sind flexibler als massive Holzelemente, denn sie sind entsprechend leicht konstruiert und lassen sich ohne großen Kraftaufwand verschieben. Das gilt vor allem für die kleineren Varianten, die in Blumenkästen und -kübeln Platz finden. Das ist praktisch, denn wenn nicht der gesamte Außenbereich beschattet werden soll, können die Elemente flexibel je nach Tageszeit da eingesetzt werden, wo sie gebraucht werden.

Weitere Infos zu Holz und Garten auf Gartentalk.net: