Gartentruhe

Infos zur Verwendung und bestgeeignetstem Material

Die Gartentruhe lässt sich sehr vielseitig verwenden und sorgt immer für Ordnung im Garten und auf der Terrasse. Es gibt sie in verschiedenen Größen und aus unterschiedlichen Materialien. Vom rein zweckmäßigen Kasten bis hin zum edlen Schmuckstück ist alles zu haben.

Gartentruhe

Die Preise für eine Gartentruhe bewegen sich von günstig bis teuer, je nach Rauminhalt und Material der Truhe.
Im Gartenfachhandel gibt sie es oft schon fertig konstruiert. Wer übers Internet bestellt sollte in der Lage sein, die Gartentruhe selbst zusammen bauen zu können.

Welches Material eignet sich für Gartentruhen?
Viele Truhen bestehen aus Hartholz, Kunststoff oder aus Metall. Alle Materialien sind in der Regel so präpariert, dass ihnen die Witterung nichts anhaben kann.
Hartholztruhen fügen sich in das Gartenbild am schönsten ein. Auch sind sie sehr langlebig, benötigen aber etwas Pflege. Meist genügt bereits regelmäßiges Einölen des Holzes. Innen sind Holztruhen meist mit einer festen und wasserdichten Folie ausgeschlagen, damit keine Feuchtigkeit eindringen kann.
Bei den Holztruhen gibt es große Preisunterschiede. Die Edelausführung unter den Truhen wartet meist auch mit hochwertigen und attraktiven Beschlägen auf.
Metalltruhen sind selbstverständlich rostfrei. Manche besitzen scharfe Ecken und Kanten. Daran könnten sich allerdings Tiere und kleine Kinder verletzen. Diese Truhen sind ebenfalls sehr langlebig.
Truhen aus Kunststoff bestehen aus hochwertigem Polypropylen, das stoß- und kratzfest ist. Sie sind besonders leicht zu reinigen und bedürfen keiner besonderen Pflege. Ein einfaches Stecksystem macht den Aufbau dieser Gartentruhen ganz ohne Werkzeuge leicht.

Gartentruhen gibt es in jedem Stil und in vielen Farbstellungen. Es ist alles vertreten, was dem Gartenbesitzer gefällt und was zum grünen Reich oder zur Terrasse passt. Vom bunt lackierten Metall bis hin zur edlen Teakholz-Gartentruhe fällt die Auswahl nicht immer leicht.

Heutzutage werden alle Gartentruhen auf ihre UV-Beständigkeit geprüft. Die meisten Ausführungen sind in der Regel mit Lüftungsschlitzen versehen. Es gibt Modelle die auf Rollen stehen und die sich leicht hin und her bewegen lassen.

Der Verwendungszweck bestimmt die Größe der Gartentruhe
Eine reine Kissenbox oder Kästen für Spielzeug benötigen meist andere Maße als Gartentruhen, in denen alle Gartengeräte aufbewahrt werden.
Wird die Gartentruhe für Gartengeräte wie Grabegabel, Rechen, Säge, Schlagbohrer und mehr genutzt, dann ist eine bestimmte Breite erforderlich. Dabei orientiert sich der Gartenbesitzer am besten an der Gesamtlänge seiner Arbeitsgeräte plus einigen Zentimetern Spielraum. Gartentruhen mit einer Breite von 1,50 bis 1,70 m dürften die meisten Arbeitsgeräte aufnehmen. Die Höhe und die Tiefe sind dabei eher zweitrangig. Hier bewegen sich die Maße jeweils etwa zwischen 45 und 70 Zentimetern.
Wird die Gartentruhe weit entfernt vom Haus aufgestellt, ist die Sicherung gegen Diebstahl ein wichtiger Aspekt. Das sollte beim Kauf berücksichtigt werden.

Neben all ihren bereits genannten Vorzügen besitzt die Gartentruhe noch einen weiteren Vorteil: Sie kann zusätzlich als Gartenbank genutzt werden.

Gartentruhe Auflagen

 

Gartentruhe Kunststoff

Weitere Infos Rund um den Garten erhalten Sie auf Gartentalk.net: