Hängematte outdoor

Hängematte im Garten

Hängematten sind ursprünglich Schlafgelegenheiten aus verschiedenen Materialien. Sie eignen sich aber auch prima um im Sommer ein gemütliches Nickerchen im Garten zu machen. Hängematten werden zwischen zwei Punkten (etwa Bäume, Pfeiler oder ähnliches) aufgespannt, sodass eine bequeme Liegefläche entsteht, die etwas durchhängt. Früher wurden Hängematten als Schlafgelegenheiten auf Schiffen eingesetzt, da man dadurch viel Platz sparen konnte. Außerdem konnte man sich durch Hängematten vor Tieren und schmutzigem oder feuchtem Boden schützen. Heutzutage gehören Hängematten hauptsächlich in den Garten und werden dort zum Entspannen genutzt.
Es gibt verschiedene Arten von Hängematten. In Nord- und Südamerika sind Tuchhängematten am weitesten verbreitet, während so genannte Netzhängematten ursprünglich aus Mexiko kommen und auch heute noch dort genutzt werden. In Nordamerika werden spezielle Spreizstäbe dazu verwendet, die Liegefläche offen zu halten. Sie haben Vor- und Nachteile: Zum einen ermöglichen sie eine besonders angenehme Ruheposition, zum anderen können sie bewirken, dass die Liegefläche sich um die eigene Achse dreht und man aus der Hängematte heraus fällt. In Mexiko hat man dieses Problem nicht, da die Hängematten hier aus dünnen Baumwollfäden bestehen, die viel Gewicht aushalten und einen besonders guten Liegekomfort schaffen.
Wer einen Garten hat und gerne entspannt ein Buch lesen oder einfach die Umgebung und die Natur beobachten möchte, sollte sich unbedingt eine Hängematte anschaffen. Günstige Modelle gibt es in jedem Baumarkt. Teurere und hochwertige Modelle kann man im Internet bestellen oder in speziellen Freizeitshops kaufen. Besonders praktisch sind Modelle, die den Benutzer sowohl vor Insekten als auch vor Regen schützen. Moskitonetz und Zeltplane sind integriert. Diese Hängematten eignen sich auch für einen Outdoor-Urlaub als Zeltersatz. Mittlerweile kann man sogar schon Mehrpersonen-Hängematten mit einer Liegefläche von 220 x 160 cm kaufen. So kann man gemütlich im Garten mit dem Liebsten kuscheln oder sich auf der riesigen Liegefläche alleine ausbreiten.
Zu beachten ist die jeweilige Maximalbelastung der Hängematte: Einige Modelle halten bis zu 120 Kilogramm aus, andere wiederum weniger. Außerdem sollte man die Hängematte möglichst gut befestigen, sodass sie nicht unbeabsichtigt am Baumstamm, dem Pfeiler oder dem jeweiligen Befestigungspunkt herunter rutschen kann. Besonders praktisch sind Modelle, die ein eigenes Metallgestell besitzen. Hier muss man nur noch das Tuch- oder Netzgewebe einhängen und kann sofort bequem darauf liegen.
Hängematten sind auch ein tolles Geschenk für Kinder, die ihre Zeit gerne im Freien verbringen und auch Hängematten für Babys sind völlig im Trend. Auf der eigenen Hängematten können sie ruhige Stunden genießen, lesen, lernen und vieles mehr.

Mehr Gartenmöbel für Ihren Garten: