Holzbank selber bauen

Wie erstellen Sie eine Gartenbank aus Holz?

Als gemütliche Sitzgelegenheit darf eine Gartenbank in keinem Garten fehlen. Mit ihr lässt sich ein lauschiges Plätzchen für ein gemütliches Beisammensein mit Freunden oder mit der Familie schaffen. Gartenbänke gibt es in den verschiedensten Materialien und Ausführungen. Von einer einfachen Holzbank, die aus einem Baumstamm geschnitzt wurde, bis hin zu stilvollen Modellen aus Gusseisen. Und auch im Design unterscheiden sich Gartenbänke. Während die einen eher funktional sind, weisen andere kunstvolle Gestaltungen und Details auf. In jedem Fall macht eine Gartenbank optisch einiges her. Sie trägt zur Verschönerung des Gartens bei, indem sie einen Blickfang schafft und sich in die Gartengestaltung perfekt integrieren lässt. Vor allem in Kombination mit Ranken und anderen Pflanzen hat eine Gartenbank einen echten dekorativen Mehrwert, und im Schatten eines Baumes bietet sie einen gemütlichen Platz zum Ausruhen und zur Betrachtung des Gartens nach getaner Arbeit. Gartenbänke gibt es in Fachgeschäften und Baumärkten in unterschiedlichen Materialien, Ausführungen und Preisklassen zu kaufen. Als Gartenbesitzer kann man sich mit einigen Handgriffen eine Gartenbank aber auch selber bauen. Dafür muss man kein geübter Handwerker sein. Es genügen die richtigen Materialien und Werkzeuge und etwas Heimwerkerehrgeiz.

Materialien und Werkzeuge
Folgende Materialien und Werkzeuge werden beim Bau einer Gartenbank benötigt: Als Sitzfläche soll ein Holzbrett von 76 Zentimetern Länge und 25 Zentimetern Breite genommen werden, während für die Rückenlehne ein Holzbrett mit den Maßen 85 mal 15 Zentimetern gebraucht wird. Beide Bretter sollten eine Stärke von 5 Zentimetern aufweisen. Für die Füße der Bank benötigt der Heimwerker 4 Hölzer. Zwei von ihnen müssen 100 Zentimeter lang und 20 Zentimeter breit sein. Die anderen beiden müssen 60 Zenitmeter lang und 20 Zentimeter breit sein. Alle vier Hölzer sollten eine Stärke von 5 Zentimetern haben. Zum Zusammenbauen werden 12 Holzschrauben mit einem Zentimeter Durchmesser und einer Länge von 9 Zentimetern benötigt. Darüber hinaus sind sechs Bolzen von einem Durchmesser von einem Zentimeter und einer Länge von 10 Zentimetern erforderlich. Zu den Bolzen braucht man die passenden Hutmuttern und Unterlegscheiben. An Werkzeugen werden Akkuschrauber, Bohrmaschine und Säge benötigt.

Der Bauvorgang
Die geplante Holzbank soll über einen etwas dezenteren, rustikalen Charme verfügen und möglichst einfach zu bauen sein. Als erster Schritt werden die Hölzer als Füße für die Gartenbank zugeschnitten. Ihre Ecken werden jeweils in einem Winkel von 60 Grad abgeschnitten. Bei den langen Hölzern muss zudem die untere rechte Ecke entfernt werden, denn die Hölzer sollen später direkt an die Rückenlehne angelehnt werden. Zum Ausschneiden werden jene Punkte markiert, die sich von der Ecke aus 15 Zentimeter an der langen Kante und 5,5 Zentimeter an der schmalen Kante befinden. Die Punkte werden miteinander verbunden und die Fläche wird ausgeschnitten. Im zweiten Schritt kann man mit dem Zusammenbauen der Gartenbank beginnen. Die kurzen Füße werden vorne mit der Sitzfläche verschraubt. Hierfür werden von oben durch die Fläche drei Schrauben in jeden Fuß getrieben. Die Löcher für die Schrauben sollten vorgebohrt werden. Auf der anderen Seite werden die beiden langen Füße mit jeweils zwei Bolzen pro Fuß an der Sitzfläche montiert. Im dritten Schritt wird nun die Rückenlehne mit den hinteren Füßen fest verschraubt. Hierfür sollte man drei Schrauben pro Seite verwenden. Damit ist der Bau einer einfachen Gartenbank aus Holz auch schon abgeschlossen. Bevor man sie im Garten aufstellt, kann man noch einige Feinheiten vornehmen. So kann man die Rückenlehne durch Eingravierungen oder Aussägen kunstvoll verzieren. Empfehlenswert ist schließlich, die Gartenbank mit einer Holzlasur zu streichen, um sie witterungsbeständig zu machen. Schließlich soll sie das ganze Jahr über im Freien stehen und im Sommer der starken Sonneneinstrahlung und im Herbst dem Regen trotzen. Auch sollte man die Gartenbank regelmäßig säubern oder pflegen, damit das Holz nicht so schnell faul oder morsch wird.

Lesen Sie mehr zu Gartenmöbel auf Gartentalk.net: