Moos im Rasen

Tipps zur Beseitigung von Moos im Rasen

Moos im Rasen beseitigen ist keineswegs eine triviale Aufgabe. Wendet sich ein Gartenneuling an verschiedene erfahrene Besitzer eines Rasens, so wird er in der Regel von jedem unterschiedliche Hinweise dazu erhalten, wie er Moos im Rasen beseitigen kann. Die Antworten sind deshalb nicht falsch, sondern tragen nur der Tatsache Rechnung, dass die Vermoosung eines Rasen unterschiedlich begründet sein kann und deshalb je nach den Bedingungen des Einzelfalles verschieden vorgegangen werden muss, um Moos im Rasen beseitigen zu können.

Sogenannte Unkräuter verdrängen andere erwünschte Pflanzen insbesondere dadurch, dass sie bei gleichen Standortbedingungen ein höheres Wachstums- und Reproduktionspotenzial aufweisen, vereinfacht gesagt sind sie „stärker“ als die Nutzpflanzen. Dies ist bei Moos nicht der Fall, Moos läuft auf dem Rasen dann auf, wenn die Bedingungen für Moos besser sind als für das Gras. Zum Moos im Rasen beseitigen ist es daher besonders wichtig, die Bedingungen für das Graswachstum zu optimieren und für das Mooswachstum zu verschlechtern.

Die erste und meist unabdingbare Maßnahme hierzu besteht im Vertikutieren des Rasens. Der Rasen sollte im Frühjahr und im Spätsommer vertikutiert werden. Falls der Sommer sehr trocken war, ist im Spätsommer bei Bedarf für ausreichende Feuchtigkeit zu sorgen, weil der Rasen für das Vertikutieren nicht zu trocken sein sollte. Das Vertikutieren hat im Hinblick auf die Beseitigung des Mooses drei günstige Effekte. Offensichtlich ist, das durch das leichte Einschneiden in den Boden ein Teil des Mooses herausgerissen und entfernt wird. Neben diesem Effekt führt das Vertikutieren zu einer Durchlüftung des Bodens, die für das Gras günstig ist. Außerdem öffnete es den Boden, damit zusätzliche Mittel zur Moosbeseitigung effektiv eingesetzt werden können.

Welche Mittel einzusetzen sind, hängt vom Grad der Vermoosung und vom Standort des Rasens ab. Hat das Moos sich bereits stark ausgebreitet, so ist es oft unvermeidbar, eine chemische Bekämpfung vorzunehmen. Dies erfolgt mit Herbiziden, die selektiv das Moos bekämpfen, ohne den Rasen zu schädigen. Sinnvoll ist es, die Herbizide mit Rasendünger zu mischen, um gleichzeitig das Graswachstum anzuregen.

Moos bevorzugt saure Böden. Falls der Rasen sich auf einem solchen Boden befindet, macht eine Kalkung Sinn. Das Calciumcarbonat reagiert mit Feuchtigkeit basisch und hebt den pH-Wert des Bodens an. Außerdem puffert es eine schnelle erneute Versauerung ab.

Moos wächst auf schattigen und feuchten Böden. Gegen zu viel Schatten kann nur durch die Standortwahl präventiv vorgegangen werden. Die Beseitigung von Nässe ist schwierig. Ein Mittel ist das Aufbringen von Asche, die die Flüssigkeit bindet. Hierbei ist darauf zu achten, dass schadstofffreie Asche, etwa vom Abbrand des Hauskamins, verwendet wird.

Moos im Rasen beseitigen ist nicht ganz einfach. Besser ist es, die Wachstumsbedingungen für das Gras durch den richtigen Standort günstig zu gestalten. Außerdem sollte das Vertikutieren nicht vernachlässigt werden.

Lesen Sie mehr zu Gartenpflege auf Gartentalk.net: