Absicherung des Gartenteiches

Unfälle vermeiden durch Teichsicherung

Ein Teich im Garten ist für viele Menschen eine echte Bereicherung für das eigene Grundstück. Plätscherndes Wasser, unkende Frösche und der Blick auf die hübschen Wasserpflanzen gelten so manchem stolzen Teichbesitzer als eine Oase der Erholung im eigenen Garten. Zudem bietet der Gartenteich vielen Tieren und Pflanzen einen Lebensraum.

Doch bei aller Schönheit und Freude, die ein Teich bedeuten kann, darf auch die von ihm ausgehende Gefahr nicht unterschätzt werden. Besonders Kinder finden Teiche im eigenen Garten faszinierend und wagen sich neugierig oftmals so nah an das Wasser, dass sie leicht hineinfallen können. Auch flaches Gewässer mit einer Tiefe von lediglich 40 cm kann dabei schon ein Unglück verursachen.

Um dies zu vermeiden, empfiehlt es sich besonders für Familien mit kleinen Kindern dringend, den Gartenteich wirkungsvoll zu sichern. So kann etwa ein Zaun um den Teich aufgestellt werden. Hierbei besteht allerdings auch immer die Gefahr, dass größere Kinder den Zaun überklettern. Stellt man ihn jedoch in einer Neigung von 45 Grad zum Wasser auf, kann er nicht überstiegen werden. Bei der Verwendung eines Zauns ist grundsätzlich auf Stabilität zu achten. So kann er aus Stahlrohren gefertigt werden, für die Querverstrebungen bieten sich dicke Kunststoffschnur an. Auch stabile Netze, die mit langen Haken fest im Boden rund um den Gartenteich verankert werden, bieten ein gewisses Maß an Sicherheit.

Eine weitere und effektivere Möglichkeit zur Teichsicherung sind spezielle, im Fachhandel erhältliche Platten, die ungefähr zehn Zentimeter unter der Wasseroberfläche angebracht werden. Diese sind nicht auf den ersten Blick im Wasser erkennbar; zudem kann man sie auch mit Pflanzen oder dekorativen Steinen bestücken, so dass sie sich harmonisch ins Gesamtbild des Gartenteichs einfügen. Auf gleiche Weise lassen sich auch gitterartige Metallabdeckungen knapp unter der Wasseroberfläche anbringen. Die Ränder sind am Teichrand zu befestigen und lassen sich durch die Uferbepflanzung verbergen. Solche Gitter bieten den eindeutigen Vorteil, dass sie weder Fische noch Pflanzen behindern. Sie sind im Handel in verschiedenen Mustern erhältlich, allerdings fallen sie im Wasser ohnehin kaum auf, da die Wasserpflanzen leicht hindurchwachsen können.

Zusätzliche Sicherheit am Gartenteich bieten außerdem automatische Warnmelder; sie signalisieren starke Bewegung des Wassers. So kann schnell eingegriffen werden, falls trotz aller Vorsichtsmaßnahmen jemand hinein gefallen ist.

Auch wenn das Erscheinungsbild des Gartenteichs mit einer effektiven Sicherung unter Umständen nicht mehr so natürlich anmutet, so hat die Sicherheit der Kinder eindeutig Vorrang. Statt störend zu wirken kann sich eine Teichsicherung zudem auch als echter Hingucker gestalten und dem Entspannungsort im eigenen Garten einen ganz eigenen Charme verleihen.

Lesen Sie mehr zum Thema Gartenteich auf Gartentalk.net: