Wie setzen Sie Kartoffeln in Ihrem Garten?

Kartoffeln benötigen einen lockeren und nährstoffreichen Boden. Daher wird die Erde vor dem Setzen der Kartoffeln 30 cm tief umgegraben und möglichst mit Kompost angereichert.
Da Kartoffeln frostempfindlich sind, werden sie, je nach Art, zwischen Mitte März und Ende Mai in den Boden gesetzt.
Es werden unbehandelte Saatkartoffeln verwendet. Diese sind im Baumarkt, Gartencenter oder beim Bauern erhältlich. Wer einen kühlen, trockenen und dunklen Raum hat, kann auch die Kartoffeln des letzten Jahres in diesem Raum überwintern lassen. Kurz vor dem Setzen werden sie dann in offenen Kisten zum Keimen an einen hellen und warmen Ort gebracht.
Wenn die Keime einige Zentimeter lang sind, werden alle Keime bis auf drei entfernt.
Die Kartoffel wird möglichst mit dem Keim nach oben 10 cm tief in die Erde gesetzt.
Bei großen Kartoffelknollen können die Knollen mit einem Messer halbiert werden und mit der Schnittfläche nach unten in die Erde gesetzt werden. Dies spart zudem Saatkartoffeln.
Bevor die Saatkartoffel mit Erde bedeckt wird, kann die Zugabe eines Langzeitdünger erfolgen.
Anschließend wird die Kartoffel mit Erde bedeckt und die Erde etwas angehäufelt.
Die Kartoffeln werden innerhalb einer Reihe mit 30 cm Abstand gesetzt. Zwischen den einzelnen Reihen sollte ungefähr ein Abstand von 40 cm bleiben.
Das Kartoffelbeet muss in der ersten Zeit regelmäßig vom Unkraut befreit. Erst wenn die Triebe groß genug sind, um das Unkraut zu verdrängen, kann das Jäten unterbleiben.
Sobald die ersten Triebe einige Zentimeter groß sind, wird die Erde an den Trieben kegelförmig angehäuft. Dies stützt die Pflanze bei starkem Wind, regt die Wurzelbildung an und verhindert Lichteinfall auf die Knollen. Kommen die Knollen dennoch ans Licht, bilden sich grüne und giftige Stellen. Daher sollte das Anhäufen regelmäßig wiederholt werden.
Die Kartoffeln benötigen viel Wasser, die Erde sollte nie völlig austrocknen. Des Weiteren ist es nötig, regelmäßig einen stickstoffreichen Dünger zu verabreichen. Auch das vorsichtige Auflockern der Erde kann hilfreich sein.
Die Ernte erfolgt bei den frühen Kartoffelarten bereits im Juli. Je nach Art kann sie sich aber auch bis in den Oktober ziehen. Die Kartoffeln zeigen die Erntefähig an, indem das Laub braun wird und abstirbt.

Lesen Sie mehr zu Gemüse im Garten: