Kopfsalat ziehen

Kopfsalat ziehen – zurück zur Natur!

Der Trend ist in den vergangenen Jahren deutlich erkennbar.
Nach zahlreichen Lebensmittelskandalen der letzten Jahre und Jahrzehnte macht sich doch so mancher wieder etwas mehr Gedanken über das, womit er seinen Körper ernährt.
Wer es sich finanziell leisten kann, greift immer häufiger zu Bio-Produkten oder zu Produkten aus der Region. Ganz sicher über die Herkunft und den Zustand seiner Nahrungsmittel kann sich aber vorwiegend der sein, der seine Nahrung im eigenen Garten erntet.

Kopfsalat
Da aber noch kein Gärtner vom Himmel gefallen ist, soll im Nachfolgenden die kleine Anleitung helfen, bald den ersten, selbst angebauten Salat aus dem eigenen Garten zu ernten.

Aussuchen des Saatguts
Der Handel bietet heute eine große Auswahl an verschiedenem Saatgut an. Stellen sie am besten vorher ihre Suchkriterien zusammen, zum Beispiel Sorte, Aussaatzeit, Erntezeit, Nährstoffgehalt, Bodenbeschaffenheit und natürlich, ob sie konventionelles oder biologisch erzeugtes Saatgut bevorzugen.

Ansaat
Zur Ansaat bietet sich eine flache Saatschale an, die es im Gartenmarkt zu kaufen gibt. Diese wird bis zur Hälfte mit Ansaaterde befüllt, da normale Gartenerde für Keimlinge zu nährstoffreich ist.
Drücken sie die Erde ein wenig an und streuen sie nun die Samen gleichmäßig auf die Erde. Danach bedecken sie diese etwa einen Zentimeter mit Erde, die sie ebenfalls etwas andrücken. Dann befeuchten sie alles vorsichtig.

Keimung und Pflege der Keimlinge
Wenn die Erde gleichmäßig feucht gehalten wird, braucht der Salat, je nach Sorte, etwa eine Woche bis sich die ersten grünen Spitzen zeigen. Gießen sie ihn auch jetzt regelmäßig weiter und sorgen sie für einen kühlen, jedoch sehr hellen Standort, da die Triebe sonst zu lange und sehr dünn werden.

Pikieren
Sind die Keimlinge etwa 1,5 Zentimeter groß und stehen sehr eng, benötigen sie dringend mehr Platz und nährstoffreichere Erde. Diese Tätigkeit nennt man pikieren. Dazu benutzen sie einen kleinen Stab, mit dem sie die Keimlinge vorsichtig aus der Erde hebeln ohne die Wurzeln zu beschädigen. Dies bedarf anfangs einiger Übung. Setzen sie die kleine Pflanze in ein vorbereitetes Pflanzloch in frische Gartenerde, ebenfalls wieder in eine Saatschale, mit Abstand zur nächsten Pflanze.

Auspflanzen
Ist die Pflanze auf ca. 5 Zentimeter angewachsen und hat mindestens vier Blätter, muss sie ins Beet an einen sonnigen Platz gepflanzt werden. Damit der Kopfsalat bis zur Ernte weiter gedeihen kann, müssen zur nächsten Pflanze 15 Zentimeter Abstand bestehen.

Weitere Infos zum Thema Gemüsegarten unter Gartentalk.net: