Rosenkohl pflanzen

Rosenkohl im eigenen Garten pflanzen

Köstlich schmeckt an kalten Wintertagen ein Gemüse aus Rosenkohl! Das kalorienarme Gemüse mit dem leicht bitteren Geschmack eignet sich für herzhafte Aufläufe mit Käse. Es passt aber auch gut zu Wildgerichten, zu allen Braten und zu Geflügel wie Ente und Gans. Rosenkohl enthält die Vitamine A, C, B1, B2 und besonders viel Vitamin B6. Außerdem stecken in dem gesunden Gemüse reichlich Mineralstoffe und Spurenelemente wie Kalium, Phosphor, Eisen, Magnesium, Zink und Kalzium.

Ein sonniges Gartenbeet für den Rosenkohl
Rosenkohl benötigt eine lange Entwicklungszeit und bleibt deshalb bis in den Winter hinein auf dem Gartenbeet.
Das Gartenbeet steht also nicht wie bei den meisten anderen Gemüsen im Spätsommer für Feldsalat zur Verfügung.
Wie alle Kohlsorten liebt Rosenkohl einen nahrhaften tiefgründigen Boden. Deshalb sollte das Beet erstens unkrautfrei und zweitens mit der Grabegabel oder mit dem Spaten gut gelockert werden. Das Einarbeiten von Kompost ist von Vorteil.
Die Setzlinge sollten bis Mitte Juni ins Gartenbeet gepflanzt werden. Ein Abstand von 40 bis 50 Zentimetern nach allen Seiten fördert optimales Wachstum. Gut andrücken und angießen und wenn möglich, mit etwas leicht angetrocknetem Rasenschnitt mulchen. Das hält die Erde schön feucht und das Unkraut fern.
Wo der Kohlweißling unterwegs ist, kann das Garten-Beet mit einem speziellen Gemüseschutznetz abgedeckt werden.

Wässern und Düngen
Wenn die Beet-Erde mit Kompost versorgt wurde, genügt ein Gemüsedünger, der während der Wachstumszeit gegeben wird. Er sollte etwa einmal pro Woche rund um den Rosenkohl gestreut und leicht eingeharkt werden.
Zuviel Dünger sollte unbedingt vermieden werden, da Rosenkohl sonst keine festen Röschen bildet.
Alle Kohlsorten benötigen konstante Wassergaben. So auch der Rosenkohl. Ein ausgetrocknetes Gartenbeet
ist der Entwicklung nicht förderlich.

Ernten und tief gefrieren
Vom Gemüsebeet wird der Rosenkohl ab Spätherbst nach Bedarf entnommen. Er kann leichte Frostgrade gut vertragen und bekommt dadurch einen noch feineren Geschmack. Nach dem Blanchieren lässt sich dieses Gemüse ausgezeichnet einfrieren.

Mehr Infos zu Gemüse aus dem eigenen Garten auf Gartentalk.net: