Zwiebeln pflanzen

Wie pflanzen Sie Zwiebeln richtig?

Sie wird auch Zippel, Zipolle oder Bolle genannt, die allseits bekannte Küchenzwiebel. Und sie ist nicht weg zu denken aus den Küchen der ganzen Welt.
Die Zwiebel bringt pro 100 Gramm nur 33 Kalorien auf die Waage.
In der Zwiebel stecken die Vitamine A, C, B1, B2 und B6. An Mineralstoffen bringt sie reichlich Kalium mit sowie
Phosphor, Magnesium, Kalzium, Eisen, Fluor, Jod und Selen. Und mit ihrem hohen Gehalt an Zink wird die ganz normale Küchenzwiebel zu einer richtigen Heilpflanze.

Verschiedene Zwiebelsorten
Der Traum fast jeden Hobby-Gärtners ist es, die Zwiebel im eigenen Garten zu kultivieren. Und es gibt verschiedene Sorten von Zwiebeln. Da sind einmal die Winterheckzwiebeln mit ihrem langen grünen Laub.
Außerdem die feinen Schalotten, Perlzwiebeln sowie die Frühlingszwiebel sind ebenfalls sehr beliebt in den meisten Küchen.

Steckzwiebel oder Gemüsezwiebel
Man kann alle Zwiebelsorten im Frühjahr im Gartenbeet aussäen. Dann gibt es noch die Steckzwiebeln.
Während Steckzwiebel nicht für eine lange Lagerzeit im Winter geeignet sind, können die aus Samen gesäten Zwiebeln im Winter gut gelagert werden.
Das Aussäen erfolgt am besten bereits im Februar in kleinen Töpfchen. Dies ergibt kräftige Jungpflanzen, die im März in den Garten gesetzt werden können.

Ein sonniges Gartenbeet vorbereiten
Zwiebeln lieben einen eher trockenen Boden der nicht allzu tief gelockert wurde. Sie sind genügsam in ihren Ansprüchen und nehmen fast mit jedem Gartenboden vorlieb.

Die vorgezogenen Zwiebeln werden im März ziemlich flach in die Erde gesetzt, so dass sie nur etwa zur Hälfte mit Erde bedeckt sind. Dasselbe gilt für die Steckzwiebeln, die mit einem Abstand von etwa 15 Zentimetern zueinander gesteckt werden sollten.

Zwiebeln sind genügsam
Sie benötigen nur hin und wieder etwas Kompost oder Flüssigdünger, der nicht zu stickstoffhaltig sein sollte.
Ab August beginnen die Zwiebeln zu reifen. Dann wird die Erde rund um das würzige Gemüse leicht angehoben.
Die frühere Methode des Niedertretens von Zwiebellaub begünstigt eher Fäulnis. Im luftigen Schatten können nun die Zwiebeln für den Winter trocknen.

Weitere Infos zu Gemüse aus dem eigenen Garten erhalten Sie auf Gartentalk.net: