Schnittlauch pflanzen

Schnittlauch ist ein Alleskönner

Der Schnittlauch gehört, wie sein Name schon verrät, zu den Lauch-Gewächsen. Woher er ursprünglich stammt, ist nicht mehr eindeutig feststellbar. Schnittlauch wächst immer noch wild, und er ist in Europa, Asien und Amerika zu Hause. In Europa hat man Schnittlauch schon im Mittelalter kultiviert. Er ist ein enger Verwandter der Speisezwiebel, des Knoblauchs und des Porree.
Wie alle Laucharten ist der Schnittlauch reich an Vitamin C. Daneben enthält er Vitamin A und verschiedene Lauchöle, die ihm seinen unvergleichlich milden Geschmack und Duft verleihen.
Der Schnittlauch ist eine mehrjährige Pflanze. Wer keine Erfahrung mit seiner Anzucht hat, sollte eine der robusteren, dickröhrigen Sorten wählen. Der Samen muss dünn ausgesät und gleichmäßig feucht gehalten werden. Egal ob auf dem Balkon oder im Garten, er gedeiht prächtig, wenn er bekommt, was er braucht.
Er mag humöse Erde und Kompost, dazu regelmäßige Beigaben von Kalk. Schnittlauch sollte nicht mit anderen Kräutern zusammen stehen, er braucht viel Wasser. Staunässe ist aber zu vermeiden, denn dann fault er.
Schon im zeitigen Frühling des zweiten Jahrs kann der Gärtner die Früchte, oder besser gesagt, die Halme seiner Arbeit ernten. Schnittlauch eignet sich sehr gut als Umrandung für Gemüsebeete, da er etliche Schädlinge fern hält. Die Möhrenfliege kommt erst gar nicht, wenn er beim Karottenbeet steht.
Vor dem Winter schneidet man den Schnittlauch stark zurück und deckt die Pflanzen mit etwas Mulch ab.
Schnittlauch kann man bei schwacher Hitze im Ofen oder im Dehydrator trocknen. Die bessere Lösung ist allerdings, ihn einzufrieren. Gefrorener Schnittlauch behält seine Konsistenz, die Farbe, das Aroma und den guten Geschmack.
Ob frisch, getrocknet oder gefroren, Schnittlauch ist eine vortreffliche Zutat für eine Vielzahl von Speisen.
Im Sommer trägt er rosa Blüten, die eine hübsche, dazu auch noch essbare Dekoration abgeben.
Wer keine Zwiebeln mag oder verträgt, dem bietet der Schnittlauch eine appetitliche und bekömmliche Alternative.
Ob in allen Arten von Salaten oder als Dekoration beim Servieren von Gemüse, Schnittlauch sollte in keiner Küche und auf keinem Esstisch fehlen.
Auf Pellkartoffeln oder im Quark ist er genauso schmackhaft wie zu Rührei oder in Fischgerichten.
Schnittlauch kann aber noch mehr, denn er ist eine Heilpflanze. Er gilt als blutreinigend und harntreibend, vertreibt die Frühjahrsmüdigkeit und regt den Appetit an. Schnittlauch ist ein Alleskönner.

Weitere Infos zum Thema Kräutergarten: