Mirabellenbaum pflanzen

Tipps, wie Sie einen Mirabellenbaum richtig pflanzen

Ein Mirabellenbaum im eigenen Garten ist eine reizvolle Idee. Die optimale Pflanzzeit für den Mirabellenbaum ist der Spätherbst. Gegenüber im Frühjahr gepflanzten Bäumen hat der Baum dann ein kräftigeres Wurzelwerk. Aber auch eine Pflanzung im Frühling ist möglich, meist sind die Bäumchen dann auch günstiger. Wenn Sie den kleinen Baum in der Gärtnerei kaufen, sollten Sie außerdem darauf achten, dass er bereits kräftige Wurzeln besitzt. Außerdem sollten Sie auf robuste Sorten achten, bei denen keine Pflanzenschutzmittel benötigt werden, um Schädlinge oder Pilzkrankheiten abzuwehren.
Mirabellen gedeihen auch auf kargen Böden, jedoch ist eine gute Gartenerde zum Pflanzen allemal besser als steiniger Boden. Das Anwachsen funktioniert so auch besser.
Vor dem Pflanzen sollte neben das Pflanzloch eine Stütze für das Bäumchen in die Erde getrieben werden, etwa in Form einer Stange oder einem Pfahl, an dem das Mirabellenbäumchen vorerst angebunden werden kann um festeren Halt zu bekommen. Beim Pflanzen sollten Sie darauf achten, dass die Veredelungsstelle des Bäumchens etwa eine Handbreit über der Erde liegt.
Jungpflanzen benötigen etwas Zeit bis zur ersten Blüte. Ein zu scharfes Rückschneiden sollte bei den jüngeren Pflanzen unterbleiben, weil der Rückschnitt die Jugendphase verlängert. Am besten ist es, einen jungen Baum die ersten ein bis zwei Jahre überhaupt nicht zu schneiden. Die erste Blütezeit sollte mit etwa drei Jahren erfolgen.
Bei älteren Mirabellenbäumen kann der Rückschnitt direkt nach der Ernte im Spätsommer erfolgen. Dazu werden die Äste am Scheitelpunkt abgeschnitten. Diese Methode ist hilfreich, um dem frühzeitigen Altern von  Mirabellenbäumen vorzubeugen.

Weitere Informationen zu Steinobst finden Sie auf gartentalk.de: