Obst lagern

Die besten Lagerungsmöglichkeiten für Obst aus Ihrem Garten

Viele Obstsorten, die im heimischen Garten geerntet werden, können nicht lange gelagert werden. Diese müssen schnellstmöglich weiterverarbeitet oder verspeist werden. Zu diesen nicht haltbaren Obstsorten beispielsweise Kirschen, Pflaumen, Renekloden, Marunken, Pfirsiche, Aprikosen und Mirabellen.

Sehr gut lagern lassen sich Äpfel und Birnen. Dabei gilt es aber, einiges zu beachten. So müssen Sie jeden einzelnen Apfel und jede Birne zur Hand nehmen und auf eventuelle Druckstellen oder andere schadhafte Stellen kontrollieren. Nur ganz einwandfreies Obst eignet sich zur längeren Lagerung. Ansonsten kann das Obst sehr schnell schimmelig und faulig werden und ist dann für den Verzehr nicht mehr geeignet.

Für das Sortieren sollten Sie sich Holzkisten besorgen, deren Boden Sie mit je einer Lage Zeitungspapier versehen. Holzkisten beziehungsweise Holzstiegen sind deshalb besonders gut zum Aufbewahren von Obst geeignet, da sie Luft heranlassen. Gleichzeitig besitzt das Holz aber eine festere Konsistenz als beispielsweise Karton. Die Holzkisten können Sie jedes Jahr aufs Neue benutzen. Legen Sie nun jeden Apfel beziehungsweise jede Birne ganz vorsichtig hinein. Sie sollten auch beachten, dass Sie sortenrein sortieren, also für jede Apfel- oder Birnensorte eine neue Kiste verwenden. Sobald Sie den Boden mit Obst belegt haben, ist die Kiste voll. Doppelte Lagen sind nicht möglich, da es hier wiederum sehr schnell zu Druckstellen kommt, die das Obst faulen lassen.

Äpfel und Birnen, die Druckstellen aufweisen, können Sie zu Mus weiterverarbeiten und einkochen beziehungsweise mithilfe eines Gefrierbeutels tiefkühlen. Somit haben Sie das ganze Jahr über eine leckere Nachspeise beziehungsweise eine Zutat für Pfannkuchen und Co.

Erkundigen Sie sich, wie lange die jeweilige Apfel- oder Birnensorte haltbar ist. Dementsprechend sortieren Sie die gefüllten Kisten. Das Obst, was am schnellsten verbraucht werden muss, kommt nach oben oder in die vorderste Reihe. Kontrollieren Sie die Kisten mindestens einmal wöchentlich. Sobald Sie einen schadhaften Apfel oder eine ebensolche Birne finden, entfernen Sie diese.

Es wäre empfehlenswert, wenn das Obst an einem dunklen, kühlen Ort gelagert wird. Das kann sowohl eine Vorratskammer, der Keller oder der Dachboden sein. Durch diese Lagerung bleibt das Obst monatelang haltbar. Sie haben die ganze Wintersaison über frisches Obst, dass Sie nicht im Supermarkt kaufen müssen. Damit tun Sie natürlich etwas für Ihren Geldbeutel, aber auch für die Umwelt.

Wenn Sie in einem Jahr zu viel Obst in Ihrem Garten ernten können, freuen sich bestimmt Freunde, Verwandte, der Kindergarten oder die Schule über eine Obstspende. Äpfel und Birnen können Sie selbst auch zu Saft weiterverarbeiten oder in einer Mosterei abgeben. Für Letzteres bekommen Sie sogar noch einen kleinen Obolus gezahlt oder können eine entsprechende Anzahl an frisch befüllten Flaschen zum günstigeren Preis erwerben.

Wann der Richtige Zeitpunkt für die Ernte Ihre Erträge im eigenen Garten ist, finden Sie hier: