Physalis pflegen

Auspflanzen und Pflege der Physalispflanzen

Physalispflanzen vertragen keinen Frost, sodass sie erst nach den letzten Nachtfrösten ab Mitte Mai in das Freiland gepflanzt werden sollten. Es empfiehlt sich, die Jungpflanzen zunächst an die pralle Sonneneinstrahlung zu gewöhnen. Ausgewachsene Pflanzen gedeihen am besten im vollen Sonnenlicht.

Normaler Gartenboden ist für Physalis gut geeignet. Es ist auch möglich, die jungen Pflanzen in einem ausreichend großen Kübel mit handelsüblicher Blumenerde zu kultivieren. Eine Düngung des Bodens ist in beiden Fällen nicht notwendig. Wichtig ist jedoch eine gute Wasserversorgung, da die Physalis empfindlich auf Trockenheit reagiert.

Nach der attraktiven Blüte erscheinen die ersten Physalisbeeren etwa ab August. Die Beeren sind erntereif, sobald sie eine orangefarbene Fruchthaut zeigen und die darüber befindliche Blätterhülle zu vertrocknen scheint.

Obschon die Physalispflanze in der Regel als einjährige Pflanze kultiviert wird, da sie innerhalb eines Jahres sowohl blüht als auch fruchtet, kann der Versuch einer Überwinterung unternommen werden. Hierzu sollte die Pflanze den Winter im Pflanzkübel an einem hellen, aber frostfreien Ort überdauern. Im Frühling benötigt die Physalispflanze dann einen Rückschnitt um etwa die Hälfte, um das Wachstum zu fördern.