Weintrauben pflanzen

Anbau von Trauben – eine ganz einfache Sache

Der Anbau von Weintrauben im eigenen Garten ist eigentlich ziemlich einfach. Selbst auf dem heimischen Balkon in einer Großstadt können die wunderschönen Weinstöcke gepflanzt werden, hier allerdings in Kübeln, um einen dekorativen Sichtschutz zu erhalten oder / und einfach, um eigene Trauben zu ernten.
Am besten eignet sich Sorten, die resistent gegen Schädlinge und vor allem Mehltau und andere Pilzkrankheiten ist. Die Pflanzung sollte an der Südseite eines Hauses in 80 cm Tiefe erfolgen, und außerdem mit einem Abstand von 50 cm zur Hauswand, weil sonst die Wurzeln austrocknen könnten.
Außerdem hat es auch schon erfolgreiche Balkonwinzer gegeben, die auf ihrem Nordbalkon im Balkonkübel schöne kräftige Pflanzen herangezogen haben und mit süßen Trauben belohnt wurden.
Der Boden kann gerne locker, auch sandig, sein und mit Hornspänen angereichert werden, die dem Wein als Dünger dienen. Wind und Sturm nimmt der Wein nicht übel, auch wenn windgeschützte Lagen zu bevorzugen sind. Mit Früchten kann man rechnen, wenn die Pflanze mindestens drei Jahre alt ist. Ab diesem Alter braucht die Pflanze auch einen jährlichen Rückschnitt. Dieser erfolgt im Winter in einer frostfreien Periode. Man kann die abgeschnittenen Pflanzenteile auch gut als Stecklinge verwenden.
Sehr wichtig für das Überwintern im Kübel ist eine gute „Winterkleidung“ für den Wein. Hier eignen sich eine alte Decke oder Teppichreste, die um den Kübel gewickelt werden. Vergisst man diesen Winterschutz (oder auch den Rückschnitt, der der Pflanze zur Regeneration dient), kann es passieren, dass man im darauf folgenden Sommer keine Trauben ernten kann und die Pflanze auch nur langsam austreibt.

Wie können Sie Trauben verarbeiten?