Wandelröschen überwintern

Wie übersteht Ihr Wandelröschen den Winter?

Das Wandelröschen, auch Lantane genannt (lat. Lantana camara), ist eine ausgesprochen hübsche Gartenpflanze, die leider ziemlich frostempfindlich ist. Wer länger etwas von seinem Wandelröschen haben möchte, kann die Pflanze in einem geeigneten Quartier überwintern.

Wer die Möglichkeit hat, sollte das Wandelröschen an einem kühlen aber hellen Platz überwintern. Optimal ist dabei eine Temperatur um die 10 Grad. Kälter als 5 Grad sollte es im Winterquartier allerdings nicht werden, das aus den Tropen stammende Wandelröschen verträgt keine tiefen Temperaturen. Falls die Pflanze im Sommer zu buschig geworden ist, bietet sich ein Rückschnitt vor dem Überwintern an. Da durch die niedrigen Temperaturen die Verdunstung nicht so groß ist, sollte das Wandelröschen regelmäßig aber sparsam gegossen werden. Auf das Düngen sollte man verzichten.

Ungefähr Anfang Februar sollte man die Pflanze an einen wärmeren Platz stellen. Da Wandelröschen an älteren Trieben keine Blüten mehr ansetzen, sollte man diesen Zeitpunkt dazu nutzen, die Zweige kräftig zu kürzen. Man kann ruhig bis auf ein Drittel der ursprünglichen Länge zurückschneiden. Dadurch wird das Austreiben neuer Triebe angeregt. Jetzt kann man auch wieder anfangen, die Pflanze vorsichtig zu düngen.

Wenn keine Nachtfröste mehr zu erwarten sind, darf das Wandelröschen wieder ins Freie. Als echtes Tropenkind möchte es einen Platz mit möglichst viel Sonne, dann erfreut es bis zum Herbst mit seiner Blütenpracht.

Mehr zum Thema Pflanzenpflege erhalten Sie auf Gartentalk.net: