Johannisbeerstrauch schneiden

Sorgfältige Pflege garantiert gute Ernte

Sie können viele verschiedene Beerensorten in Ihrem eigenen Garten züchten – von Stachelbeeren bis Himbeeren. Jeder kennt auch die Johannisbeeren. Es gibt rote, weiße, sowie schwarze der kleinen leicht säuerlich schmeckenden Beeren. Sie stecken voller Powerstoffe und enthalten die Vitamine A, C, E, B1, B2, B6 sowie Eisen, Magnesium, Kalzium und Kalium. Die schwarzen Johannisbeeren enthalten besonders viel der gesunden Inhaltsstoffe. Aus Johannisbeeren lässt sich außer dem Frischverzehr einiges herstellen. Sehr lecker schmeckt das Johannisbeergelee, Saft, Liköre, Fruchtbonbons sowie ein Kuchenbelag der kleinen Beeren.
Eine sorgfältige Pflege der Johannisbeersträucher im Garten garantiert eine gute Ernte.

Der optimale Zeitpunkt zum Schneiden eines Johannisbeerstrauches ist im Spätwinter. Johannisbeeren treiben im Allgemeinen sehr früh im Jahr aus, so dass dieser Zeitpunkt nicht überschritten werden sollte. Aber auch die Temperatur muss stimmen. Unter Minus vier Grad sollte es draußen nicht haben.
Nach der Ernte ist nochmals ein geeigneter Schnitt-Zeitpunkt.

Von Johannisbeersträuchern, welche schon länger im Garten stehen, können ältere verholzte Äste unten an der Basis abgetrennt werden. Man erkennt sie am dunklen Holz. Ältere vermooste und knorrige Äste sollten ebenfalls entfernt werden. Und natürlich werden erfrorene oder kranke Zweige in jedem Fall vom Strauch genommen.
Die Johannisbeeren brauchen Licht und Luft. Deshalb werden alle nach innen wachsenden Zweige geschnitten.
Auch sich kreuzende Äste sollte man kappen. Als Faustregel gilt: Es sollten nicht mehr als acht bis zwölf Äste an einem Strauch stehen bleiben. Hochstämmchen sollten nur sechs bis acht Zweige behalten.
Es schadet dem wüchsigen Beerenstrauch nicht, wenn man die Zweige zudem nach Augenmaß einkürzt und ihm somit eine gefällige Form verleiht.

Rote und weiße Johannisbeeren tragen am zwei- und dreijährigen Holz. Schwarze Johannisbeeren bilden am diesjährigen Holz ihre Früchte aus. Deshalb können die älteren der abgeernteten Zweige von schwarzen Johannisbeeren gleich nach der Ernte entfernt werden. Schwarze Johannisbeeren benötigen etwas mehr Feuchtigkeit im Garten als die anderen Sorten. Grundsätzlich sollte aber der Standort bei allen Johannisbeersorten keine stauende Nässe aufweisen. Alle Beerensträucher freuen sich über eine Kompostgabe im Frühjahr und über eine Mulchdecke das ganze Jahr hindurch.

Weitere Infos zu: