Gartenliegen

Liegen aus Holz, Rattan und Aluminium im Vergleich

Wer einen eigenen Garten hat kann sich glücklich schätzen. Man kann jede freie Minute in der Sonne oder zumindest im Freien verbringen und sich dabei prächtig vom stressigen Alltag erholen. In einer Gartenliege kann man wunderbar entspannen, ein gutes Buch lesen oder ein erholsames Nickerchen machen. Auf dem Markt gibt es derzeit eine geradezu unglaubliche Vielfalt an verschiedenen Gartenliegen in allen möglichen Farben, Formen und Materialien. Modelle aus Holz, Rattan und Aluminium sind besonders beliebt. Natürlich haben alle Materialien gewisse Vor- und Nachteile.

Gartenliegen aus Holz sind besonders bequem. Das natürliche Material ist witterungsbeständig und widerstandsfähig. Auch starke Regengüsse machen einer Gartenliege aus Holz nichts aus, man muss sie also nicht ständig wegräumen sondern kann sie bequem unter einem Baum stehen lassen und vor der nächsten Benutzung einfach abtrocknen. Dies gilt natürlich nur für Gartenmöbel, die mit einer speziellen und schützenden Lackierung versehen sind. Das robuste Material hält auch hohes Gewicht oder herumtobende Kinder aus. Viele Holzliegen haben ein verstellbares Kopfteil, so kann sich jedes Familienmitglied individuell einstellen. Gartenliegen aus Holz sehen besonders edel aus und passen auch optisch perfekt in den Garten. Ein Nachteil ist der hohe Preis: Eine gute Liege aus Holz kostet deutlich mehr als eine gleichwertige Liege aus Aluminium oder Kunststoff. Unbehandelte Holzliegen müssen außerdem gut gepflegt werden.

Rattanmöbel sind deutlich leichter als Holzmöbel und gerade deshalb besonders beliebt. Das aus der ostasiatischen Rotangpalme hergestellte Material wird für geflochtene Stühle, Tische und natürlich für Gartenliegen genutzt. Was viele nicht wissen: Rattanmöbel sind genauso widerstandsfähig wie Gartenmöbel aus Holz. Sie lassen sich aufgrund des geringen Gewichtes bequem von einer Stelle zur nächsten Stelle im Garten transportieren und bleiben immer elastisch. Voraussetzung für eine lange Lebensdauer von Rattan-Gartenliegen ist, dass sie mit einer Wachs- oder Kunststoffschicht überzogen sind. Ansonsten würde das Material deutlich schneller verwittern und außerdem anfällig auf Pilze sein. Ein weiterer Nachteil von Rattanmöbeln ist, dass sie ihre Farbe verändern und ergrauen wenn sie zu viel Feuchtigkeit ausgesetzt sind.

Gartenliegen aus Alu haben den Vorteil, dass sie besonders leicht sind. Außerdem lassen sie sich zusammenlegen und gut verstauen, wenn sie nicht gebraucht werden. Zudem verfügen viele Modelle über ein praktisches Sonnendach, das sich je nach Bedarf verstellen lässt. So kann man auch an sonnigen Tagen im Garten lesen oder lernen. Alu-Gartenliegen sind im Vergleich zu Holz- oder Rattanliegen deutlich günstiger und man kann sie in jedem Baumarkt kaufen. Das Material ist wetterfest und rostfrei, allerdings muss man darauf achten mit welchem Material die Liege bespannt ist. Textilbespannungen sind empfindlicher und weniger robust als Vollkunststoffbespannungen. Diese sehen zwar wiederum nicht besonders elegant aus, haben dafür aber eine lange Lebensdauer. Außerdem gibt es sie in vielen sommerlich-bunten Farben.

Für welches Material man sich bei der Gartenliege entscheidet bleibt jedem selbst überlassen. Vor dem Kauf sollte man alle Vor- und Nachteile abwägen und sich danach für eine Gartenliege entscheiden.

Weitere Möbel für einen perfekten Garten: