Gartenbank

Ein lauschiges Plätzchen auf der eigenen Gartenbank

Ein attraktiver Garten lädt bei schönem Wetter zum Verweilen ein. Das gemütliche Plätzchen in Form einer dekorativen Gartenbank bedeutet auch stets ein interessanter Hingucker. Hierauf können ebenso gut schmückende Gegenstände, ein netter Pflanzkorb mit Blumen oder ein bequemes Sitzkissen ins rechte Licht gerückt werden. Der Platz für ein solches Schmuckstück ist schnell gefunden. Vor einem großflächigen grünen Hintergrund, unter dem Lieblingsbaum oder an einem schattigen Ort auf der Terrasse ist eine schön gestaltete Gartenbank stets willkommen.

Gartenbank Holz braun

Bänke für den Garten sollten unbedingt witterungsbeständig sein, um lange ansehnlich und haltbar zu bleiben. Sie können zum Beispiel aus solidem weißen Kunststoff bestehen, aus verzinkter Bronze oder aus witterungsbeständigem Hartholz. Auch in Kombination von Holz mit Metall sind Gartenbänke zu bekommen. Das heutige moderne Rattangeflecht, aus dem ebenfalls Bänke für den Garten zu finden sind, besteht aus einem pflegeleichten Kunststoff.

Die Form eines solchen anziehenden Gartenmöbels kann sich von Garten zu Garten sehr unterscheiden. Für jeden Geschmack und für jede Gartenart ist die passende Bank erhältlich. So stellt sich der romantische Rosenfreund sicherlich eine verzierte Metallbank vor, die von seinen Lieblingsblumen umrankt und eingerahmt wird. Die Bank selbst kann sogar mit einem Rosendekor aus Metall auf der Rückenlehne versehen sein. Hingegen der Praktiker legt größeren Wert auf die Gemütlichkeit, wobei er sein Augenmerk in erster Linie auf den größtmöglichen Sitzkomfort richtet. Für ihn ist die Bank aus feinem Rattangeflecht mit weichen Sitz- und Rückenkissen das Größte.

Gartenbank weiss

Um die passende Gartenbank für den luftigen Ort im Freien auszuwählen, muss zunächst der Platz ausgemessen werden, an dem diese gestellt werden soll. Ansonsten kann die Wirkung ganz anders ausfallen, als gedacht. Sie sind in jeder Größe und Breite denkbar und sind als Zweisitzer oder als Dreisitzer vorhanden. Wer einen schönen alten Baum in der Mitte seines Gartens besitzt, könnte diesen auch mit einer Bank ringsum den Stamm ausstatten. Ein schöneres Schattenplätzchen unter dem grünen Blätterdach ist kaum vorstellbar. Die ganz besonders praktische Bank auf der Terrasse oder dem Balkon verfügt über einen hochklappbaren Sitz oder über eine Schublade darunter, in dem die Sitzkissen verstaut werden können. Und wenn die Gartenbank doch nicht ganz wetterfest sein sollte, gibt es für diesen Zweck die passende Schutzhülle.

Mehr zum Thema Gartenmöbel auf Gartentalk.net:

Schutzhülle Gartenmöbel

Wie schützen Sie Ihre Gartenmöbel am besten?

Nicht in jedem Haushalt ist es möglich, nach dem Ende der Frühlings- und Sommersaison die häufig recht sperrigen Gartenmöbel unter Dach und Fach zu bringen. Meist fehlen die entsprechenden Stauräume und Unterstellgelegenheiten, sodass es notwendig ist, die Gartenmöbel im Freien überwintern zu lassen. Obwohl die modernen Gartenmöbel, die gegenwärtig verwendet werden, mit verschiedenen Tiefenimprägnierungen und Oberflächenveredelungen versehen werden oder aus wetterfesten Materialien bestehen, können sie Spuren der unsachgemäßen Aufbewahrung im Freien zeigen. So kann ein Überwintern oder ein ungeschütztes Stehenlassen der Gartenmöbel in klimabedingten Witterungseinflüssen dazu führen, dass sich bei Gartenmöbeln aus Holz auf Grund der uneingeschränkten Einwirkung von Nässe und Frost durch das Arbeiten des Holzes Risse und Fugen bilden. Oft treten Spannungen der Oberflächen auf, weil Holzgartenmöbel in zu starker Sonnenbestrahlung stehen. Dies führt gleichsam dazu, dass farbliche Verarbeitungen ausbleichen und matt werden. Um diesen Beeinträchtigungen vorzubeugen und die Gartenmöbel lange Zeit schön und intakt erhalten zu können, ist es günstig, diese mit speziellen Vorrichtungen abzudecken. Nachdem früher meist alte Planen benutzt worden sind, die leicht vom Wind weggeweht werden konnten, stehen den Besitzern von Gartenmöbeln heute widerstandsfähige und stabile Schutzhüllen für Gartenmöbel zur Verfügung.
Schutzhüllen für Gartenmöbel werden im Gartenfachhandel oder in Gartendiscountern angeboten. Sie werden nicht nur unter der Bezeichnung Schutzhüllen, sondern gleichfalls als Schutzhauben, Wetterschutzabdeckungen oder Abdeckhauben zur Verfügung gestellt. Die Schutzhüllen werden auch für das Überdecken von Strandkörben benötigt.
Die Hersteller halten für die interessierten Kunden ganz unterschiedliche Varianten der Schutzhüllen bereit. Diese zeichnen sich durch spezifische Materialien, Formen und ganz neuartige, innovative Eigenschaften aus. Beim Kauf ist es ratsam, auf diese Produktmerkmale zu achten, um wirklich die geeignete Abdeckhülle zu erwerben. Eine Schutzhülle für Gartenmöbel sollte allen Ansprüchen und Einflüssen gerecht werden, die es für den Schutz der Gartenmöbel zu vermeiden gilt. Aus diesem Grund stellen sowohl die Wasserdichtigkeit der Nahtverarbeitungen und die Sonnenlichtbeständigkeit der Folien zunächst grundlegende Aspekte dar. Die meisten Erzeugnisse sind für den letztgenannten Faktor mit einer sogenannten UV-Stabilisierung ausgerüstet. Außerdem sollte das Material für die Schutzhüllen so dehnbar und entsprechend elastisch sein, dass nicht schon beim geringsten Anspannen beim Verpacken der Gartenmöbel Risse entstehen können. Da durch den Einfluss des Frostes und starker Kälte viele Werkstoffe stark in Mitleidenschaft gezogen werden können, ist es sinnvoll, eine Schutzhülle zu wählen, die eine zuverlässige Frosthärte zeigt.
Schutzhüllen sind herstellerseitig mit abweichenden Befestigungsmechanismen ausgestattet. Typische Elemente sind rostfreie Ösen und Haken. Diese erleichtern das Ummanteln der Gartenmöbel und verhindern ein Wegwehen bei starken Winden. Darüber hinaus werden hochwertige Abdeckhüllen mit Reißverschlüssen verarbeitet.
Eine wichtige Gebrauchseigenschaft, die insbesondere die Besitzer der Gartenmöbel betrifft, sind die einfache Handhabbarkeit, die platzsparende Zusammenlegbarkeit und eine leichte Montage der Schutzhüllen. Um eine schnelle Abdeckung vornehmen zu können, ist es ratsam, zu Zweit zu arbeiten. Mit den praktischen, formgerechten Schutzfolien ist dies jedoch auch im Alleingang möglich. Beim Bedecken der Gartenmöbel ist es relevant, dass die Luft unter den Hauben zirkulieren kann, um keine Stock- und Fäulnisvorgänge zu begünstigen. Ein Rat zum Kauf – Schutzhüllen für Gartenmöbel sollten nicht mit dem Boden abschließen. Viele Modelle besitzen eine integrierte Lüftung in Form schlitzartiger Öffnungen. Eine zusätzliche Atmungsaktivität wird gewährleistet, indem für die Fertigung der Schutzhüllen Materialien mit luftdurchlässigen Strukturen eingesetzt werden.

Lesen Sie mehr zu Gartenmöbel auf Gartentalk.net: