Hängesessel im Garten

Entspannen Sie ich in Ihrem eigenen Hängesessel!

Hängesessel für den Garten

Wer hätte nicht gerne einen Hängesessel im eigenen Garten? Er bietet viele Vorteile gegenüber anderen Gartenmöbeln und sieht auch optisch toll aus. Er ist eng verwandt mit der Hängematte, wird aber nicht an zwei Befestigungspunkten montiert, sondern lediglich mit einer stabilen Schlaufe oder einem Haken an der Oberseite. Ein weiterer Haken wird in ein möglichst robustes Material gedreht – beispielsweise in eine Dachstrebe der Gartenhütte oder des Hauses – sodass man den Hängesessel jederzeit bequem befestigen kann. Auch starke Baumäste eignen sich für die Anbringung eines Hängesessels. Wer keinen Baum zur Verfügung hat und den Sessel nicht am Haus oder an der Hütte anbringen möchte, kann auf spezielle Ständer zurückgreifen, die sogar höhenverstellbar sind. Im Winter kann man sie zum Beispiel im Wohnzimmer aufstellen.
Ursprünglich kommen Hängesessel, die auch Schwebesessel genannt werden, aus Süd- und Mittelamerika und werden aus demselben Material gemacht. Die meisten Hängesessel bestehen aus dicht verwobener Baumwolle, die besonders stabil ist und einen hohen Sitzkomfort bietet. Echte Hängestühle aus Kolumbien bestehen ebenfalls aus Baumwolle, haben aber handgedreht Zöpfe am Ende. Dies gilt als ihr besonderes Kennzeichen. Auch in Brasilien gibt es spezielle Hängesessel. Sie enden auf beiden Seiten mit einem handgearbeiteten Gittergeflecht und sehen nicht nur im Garten sondern auch im Wohnzimmer toll aus. Brasilianische Hängesessel passen sich besonders gut der jeweiligen Körperform an und gelten daher als sehr bequem. Natürlich gibt es auch moderne Varianten und Designer-Hängestühle, die weitgehend aus Leder oder witterungsbeständigem Mikro-Geflecht bestehen. Modellen aus robusten Kunststofftextilien macht weder Sonne noch Salzwasser etwas aus, deshalb können sie ganzjährig im Freien hängen.
Das Gefühl in einem Hängesessel ist einfach toll. Man schwebt ruhig dahin, kann sich dabei entspannen und von einem anstrengenden Tag erholen. An kühlen Tagen kann man sich in eine Decke einkuscheln und die frische Luft genießen und an heißen Tagen kann man ein spannendes Buch lesen oder ein kühles Eis schlemmen. Neuartige Hängesessel haben sogar eine inkludierte Fußablage, sodass man die Füße nicht mehr baumeln lassen muss, sonder sie bequem abstellen kann. Ein weiterer Vorteil an einem Hängesessel ist, dass er bei Nichtbenutzung mit geringem Zeitaufwand abgenommen, zusammengerollt und verstaut werden kann.

Mehr Möglichkeiten zum Entspannen im eigenen Garten:

Hängematte outdoor

Hängematte im Garten

Hängematten sind ursprünglich Schlafgelegenheiten aus verschiedenen Materialien. Sie eignen sich aber auch prima um im Sommer ein gemütliches Nickerchen im Garten zu machen. Hängematten werden zwischen zwei Punkten (etwa Bäume, Pfeiler oder ähnliches) aufgespannt, sodass eine bequeme Liegefläche entsteht, die etwas durchhängt. Früher wurden Hängematten als Schlafgelegenheiten auf Schiffen eingesetzt, da man dadurch viel Platz sparen konnte. Außerdem konnte man sich durch Hängematten vor Tieren und schmutzigem oder feuchtem Boden schützen. Heutzutage gehören Hängematten hauptsächlich in den Garten und werden dort zum Entspannen genutzt.
Es gibt verschiedene Arten von Hängematten. In Nord- und Südamerika sind Tuchhängematten am weitesten verbreitet, während so genannte Netzhängematten ursprünglich aus Mexiko kommen und auch heute noch dort genutzt werden. In Nordamerika werden spezielle Spreizstäbe dazu verwendet, die Liegefläche offen zu halten. Sie haben Vor- und Nachteile: Zum einen ermöglichen sie eine besonders angenehme Ruheposition, zum anderen können sie bewirken, dass die Liegefläche sich um die eigene Achse dreht und man aus der Hängematte heraus fällt. In Mexiko hat man dieses Problem nicht, da die Hängematten hier aus dünnen Baumwollfäden bestehen, die viel Gewicht aushalten und einen besonders guten Liegekomfort schaffen.
Wer einen Garten hat und gerne entspannt ein Buch lesen oder einfach die Umgebung und die Natur beobachten möchte, sollte sich unbedingt eine Hängematte anschaffen. Günstige Modelle gibt es in jedem Baumarkt. Teurere und hochwertige Modelle kann man im Internet bestellen oder in speziellen Freizeitshops kaufen. Besonders praktisch sind Modelle, die den Benutzer sowohl vor Insekten als auch vor Regen schützen. Moskitonetz und Zeltplane sind integriert. Diese Hängematten eignen sich auch für einen Outdoor-Urlaub als Zeltersatz. Mittlerweile kann man sogar schon Mehrpersonen-Hängematten mit einer Liegefläche von 220 x 160 cm kaufen. So kann man gemütlich im Garten mit dem Liebsten kuscheln oder sich auf der riesigen Liegefläche alleine ausbreiten.
Zu beachten ist die jeweilige Maximalbelastung der Hängematte: Einige Modelle halten bis zu 120 Kilogramm aus, andere wiederum weniger. Außerdem sollte man die Hängematte möglichst gut befestigen, sodass sie nicht unbeabsichtigt am Baumstamm, dem Pfeiler oder dem jeweiligen Befestigungspunkt herunter rutschen kann. Besonders praktisch sind Modelle, die ein eigenes Metallgestell besitzen. Hier muss man nur noch das Tuch- oder Netzgewebe einhängen und kann sofort bequem darauf liegen.
Hängematten sind auch ein tolles Geschenk für Kinder, die ihre Zeit gerne im Freien verbringen und auch Hängematten für Babys sind völlig im Trend. Auf der eigenen Hängematten können sie ruhige Stunden genießen, lesen, lernen und vieles mehr.

Mehr Gartenmöbel für Ihren Garten: